Hamburg (dpa) – Ein 29 Jahre alter Mann steht im Verdacht, seine zwei Mitbewohner in Hamburg getötet zu haben. Die 21 und 42 Jahre alten Männer seien am Freitagmorgen tot in ihrer Wohnung in einer Unterkunft in Winterhude aufgefunden worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Einsatzkräfte haben die Leichen nach einem Hinweis in der Wohnung im Überseering gefunden. Es habe sich dabei ein erster Verdacht ergeben, dass die beiden eines nicht natürlichen Todes gestorben sein könnten.

Im Laufe der Ermittlungen geriet den Angaben zufolge der Mitbewohner der mutmaßlich Getöteten in den Fokus der Polizei. Der Ukrainer wurde noch am Freitag festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde am Samstag vom Amtsgericht ein Unterbringungsbefehl erlassen. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.