Bietigheim-Bissingen (dpa) – Nach dem Fund von zwei Leichen in einer Wohnung in Bietigheim-Bissingen in Baden-Württemberg gehen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus. Ein 21-Jähriger soll erst seine Mutter und dann sich selbst getötet haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten.

Es bestehe der Verdacht, dass er die 52-Jährige in der gemeinsamen Wohnung mutmaßlich mit einem Messer tödlich verletzte, bevor er sich das Leben nahm. Beide Leichen würden entsprechende Verletzungen aufweisen.

«Von einer Fremdeinwirkung ist nach aktuellem Ermittlungsstand nicht auszugehen», so Polizei und Staatsanwaltschaft weiter. Die Toten waren am Freitag nach einem telefonischen Hinweis von der Polizei und von Rettungskräften gefunden worden.