Hamburg (dpa) – Für das nächste Channel-Aid-Wohltätigkeitskonzert in der Hamburger Elbphilharmonie konnte erneut ein weltweit bekannter Musiker gewonnen werden: Der britische Sänger James Arthur (35, «Say You Won’t Let Go») wird auf am 12. Januar auf der Bühne des berühmten Konzerthauses an der Elbe stehen und damit auch Spenden für soziale Projekte miteinsammeln, wie die Veranstalter der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg sagten.

Das Konzert wird über den Youtube-Charity-Kanal von Channel Aid kostenlos gestreamt, mit jedem Klick werden Spenden für soziale Projekte gesammelt, denn die Werbeerlöse werden in Spendengelder verwandelt.

Der 35-Jährige gilt als eine der bekanntesten Stimmen der jüngeren Popgeschichte. Den Angaben zufolge hören ihn monatlich rund 37 Millionen Menschen auf Musikstreamingdiensten. Für das vom Lautsprecherhersteller JBL präsentierte Konzert wird Arthur erstmals gemeinsam mit einem großen Orchester seine Lieder präsentieren.

«Das Konzept von Channel Aid ist großartig. Dazu diese besondere Location in Verbindung mit einem Orchester. Das war immer ein großer Traum von mir, der nun in Erfüllung geht. Ich freue mich riesig auf den einmaligen Abend Anfang des neuen Jahres», sagte Arthur laut Mitteilung dazu. Im Vorprogramm werden zudem die niederländische Pop-Sängerin Davina Michelle und der spanische Sänger Leroy Sanchez auftreten.

Das erste Live-Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie gab es am 5. Januar 2018, Haupt-Acts waren bisher Rita Ora, Bastille, Cro und Wincent Weiss, jeweils umrahmt von bekannten YouTube-Performern, die musikalisch bereits auf der Videoplattform für Furore gesorgt und Hunderttausende Fans begeistert haben.