Berlin (dpa) – Der Berliner Entertainer Frank Zander (81) hat im Januar eine Operation am Kopf vor sich, ist aber nach der Schilderung seines Sohnes recht gut drauf. «Er kann Silvester zu Hause feiern», sagte Marcus Zander am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. «Gestern hatte er zum ersten Mal Lust auf ein Bier.» Außerdem habe sein «Vadder» ein neues Bild gemalt – auch das ist für den Sohn ein gutes Zeichen.

Am 5. Januar wird Zander demnach in der Berliner Charité operiert. «Wir sind guten Mutes, dass es wieder wird.» Die Diagnose lautet nach den Worten des Sohnes auf Hydrozephalus, das ist ein Aufstau von Gehirnflüssigkeit.

Die Familie des Schlagerstars hatte vergangenen Freitag zum ersten Mal seit dem Ende der Corona-Pandemie wieder das große traditionelle Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige im Hotel Estrel veranstaltet. Zander Senior hatte die Gäste per Videobotschaft begrüßt.