München (dpa) – Von verhaltenem Vortasten keine Spur: Kaum war die Tanzfläche im Festsaal des Münchner Luxushotels «Bayerischer Hof» offiziell eröffnet, wurde ausgelassen getanzt. Die Erleichterung und die Freude bei den über tausend Gästen über die Rückkehr des traditionsreichen Fests war groß.

«Endlich wieder Filmball», sagte der Chef der bayerischen Staatskanzlei, Florian Herrmann (CSU), bei seiner Eröffnungsrede zum 48. Deutschen Filmball. Er war kurzfristig für den verhinderten Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) eingesprungen.

Herrmann würdigte die Branche mit viel Lob und Anerkennung. Es seien die Kunstwerke der Kreativen, die das gemeinsame Lachen, Staunen und Nachdenken ermöglichten. «Nicht Sie sind auf uns angewiesen, sondern wir auf Sie», sagte Herrmann, bevor er die Tanzfläche gemeinsam mit seiner Frau eröffnete.

Die Stars tummeln sich im Festsaal

Eine Live-Band sorgte mit Covern von bekannten Popsongs kurz darauf für ausgelassene Stimmung im glamourösen Festsaal. Im Nachbarraum konnte derweil auch dieses Jahr wieder Roulette gespielt werden. Der Erlös soll wie bei vergangenen Veranstaltungen an die Künstlernothilfe gespendet werden.

Der Einladung der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (Spio) zum traditionsreichen Ball waren unter anderem die Schauspielerinnen Veronica Ferres und Uschi Glas sowie die Schauspieler Moritz Bleibtreu und Jan Josef Liefers gefolgt. Auch der ehemalige Österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz schlenderte über den roten Teppich.

Spio-Präsident Christian Sommer sprach bei der Eröffnung auch über die Probleme und Sorgen der Branche. Das Nachwuchsproblem in den vielen Gewerken der Branche sei groß, sagte Sommer.

Allen Grund zum Feiern

Uschi Glas zeigte sich erleichtert über die Rückkehr des Filmballs. Sie sei froh, dass das «Familientreffen» wieder stattfinde, sagte die 79-Jährige. Während der drei Jahre langen Pause habe sie sich immer wieder gedacht: «Hoffentlich schläft es jetzt nicht ein und dann gibt es plötzlich keinen Filmball mehr».

Auch Jan Josef Liefers zeigte sich froh, wieder mit Kollegen Party machen zu können. «Ich freue mich auch auf den Zeitpunkt, wo alle Fotografen den Saal verlassen müssen und man den obersten Knopf aufmachen kann und die eigentliche Party losgeht», scherzte der 59-Jährige.

Allen Grund zum Feiern hatten die Preisträgerinnen und Preisträger des Bayerischen Filmpreises, der bereits am Freitagabend verliehen wurde. Als bester Film und damit mit dem Hauptpreis wurde «Girl You Know It’s True» ausgezeichnet. Veronica Ferres erhielt den Ehrenpreis von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) für ihr Schaffen als Schauspielerin und Produzentin sowie ihr soziales Engagement. Als beste Darstellerin wurde Hannah Herzsprung für ihre Rolle in «15 Jahre» geehrt.